Fließfutteranlagen

Reinigung und Desinfektion von Fließfutteranlagen

Bei Flüssigfütterungsanlagen in Schweineställen muss besonders auf Hygiene geachtet werden. Typische Rückstände in Fließfutteranlagen sind organische Rückstände (Futter, Fett und Eiweiß) die wiederum ideale Nährböden für Mikroorganismen (Hefen, Bakterien und Pilze) bilden. Dieser Biofilm auf den Rohrinnenwänden kann dann bei der Verfütterung die Tiergesundheit gefährden und die wirtschaftlichen Ergebnisse in der Mast oder der Ferkelerzeugung verschlechtern. Ferner finden in stehendem Restfutter häufig Gärprozesse statt, die bei den Tieren zu folgeschweren Verdauungsstörungen führen können.

Folgende Probleme können aufgrund eines unzureichenden Hygienestatus auftreten:
- Gärungen im Anmischbottich
- Druck auf den Futterleitungen
- Unzureichende Futteraufnahme, geringere Leistungen
- Durchfallerkrankungen bis hin zu plötzlichen Todesfällen

Problemzonen in den Fließfutteranlagen sind dabei:
- Anmischbottiche
- Vorratsbehälter
- Transportleitungen
- Futterausläufe im Trog

Eine intensive Reinigung und Desinfektion von Fließfutteranlagen ist die Grundvoraussetzung für stabile Futterqualität, eine gesunde Darmflora der Tiere, gute Futteraufnahme und somit für eine erfolgreiche Mastleistung bzw. Ferkelerzeugung.

Zur Reinigung und Desinfektion stehen zwei kombinierbare Produkte zur Verfügung. ROTIE-Clean KM ist ein alkalisches, nicht schäumendes Reinigungskonzentrat für Flüssigfütterungsanlagen und Wasserleitungssysteme in der Tierhaltung. Es entfernt sicher Fette, Eiweiß und andere Verschmutzungen. Rotie Clean ist ein spezielles saures Konzentrat zur Desinfektion von Tier-Trinkwasser-Systemen und Fließfutteranlagen. Es eignet sich besonders zur Reinigung und Desinfektion von Leitungen, Tanks, Vorlaufbehältern, Tränkenippeln, Tränken, Trinkgefäßen usw.

Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.